Zwischennutzung PLK – Prinz Leopold Kaserne

https://de.wikipedia.org/wiki/Prinz-Leopold-Kaserne_(Regensburg)

30.07.2020 Antwort auf eine Anfrage der Ribisl-Partie e.V. bezüglich eines Besichtigungstermins für zivilgesellschaftliche Organisationen: https://ribisl.org/wp-content/uploads/2020/10/plk-führung-001.jpg Seit 29.09.2020 gilt die Kaserne offiziell als entmietet. Es stehen zwar immer noch Autos herum, die nachts von Wachhunden bewacht werden, Führungen sind nun aber endlich möglich. (Vorher konnten Führungen durch den Eigentümer, also die Stadtverwaltung, nicht ermöglicht werden. Als Grund dafür wurde das bis dahin bestehende Mietverhältnis genannt.)

Erstaunlich: Nichteinmal die am Ideenwettbewerb PLK und angrenzende Areale Teilnehmenden Stadtplanungsbüros konnten das Areal besichtigen – Wegen der geparkten Autos auf den von der Stadt vermieteten Flächen…. ! ! !

Regensburg, 29.09.2020: Brief des Bürgervereins Süd-Ost / BüSo mit der Bitte um einen Besichtigungstermin für folgende Organisationen… “Auch wenn seit heute Vormittag 29.9. (auf Einladung der SPD Fraktion) für einige der u.g. Organisationen kurzfristig für Freitag den 2. Oktober ein Termin festgelegt wurde, bleibt der Wunsch einen Termin für alle genannten Organisationen zu bekommen weiterhin bestehen.” Verschickt vom BüSo mit der vorläufigen Liste der Unterstützer: ADFC, Architekturkreis Regensburg ,ArGe ehem. KZ Flossenbürg, Campus Asyl, Binary Kitchen, Bürgerverein Süd-Ost , Donumenta e.V., Fvfu-uüiUF.e.V., Haus für Engagement, KISS, Kunstverein Graz, Scants of Grace, Soziale Initiativen, Transition Regensburg e.V. , VCD. https://ribisl.org/wp-content/uploads/2020/10/Planungswettbewerb-PLK-Zwischennutzung-Besichtigungswunsch-29-9-2020.pdf

07.10.2020 Schreiben der Ribisl-Partie e.V. an die Bürgermeisterin bezüglich Ortsterminen für alle Stadträte und Vereine auf der PLK, das von den Grünen, der ÖDP, der LINKEN und DIE PARTEI mitunterstützt wird. https://ribisl.org/wp-content/uploads/2020/10/PLK_führung.pdf

Juli 2020: Zwischennutzung ist im Siegerentwurf von ISSS research | architecture | urbanism Bauchplan Landschaftsarchitekten und Stadtplaner angelegt. 1.Preis, 1. Seite. Da das neue “smarte” PLK-Quartier nicht auf einmal gebaut wird, sollte es auch nicht in einem Rutsch komplett abgerissen werden. Es macht durchaus Sinn auch die vorhandenen Gebäude entsprechend ihres Zustands, ihrer Möglichkeiten und der Zeitdauer einer Zwischennutzung zu klassifizieren und dabei eine lebendige und bewegliche Quartiersentwicklung im Auge zu behalten. Es gibt einige Stellen und von außen zugängliche oder auch rückbaubare Randbereiche, an denen in absehbarer Zeit nicht gebaut werden wird.
Von ISSS research | architecture | urbanism Bauchplan vorgeschlagener Bauabschnitt 1 sieht die rasche Realisierung des Parks bis zur Grundstücksgrenze vor. In einem weiteren Bauabschnit wird der Park dann bis zu Osttangente erweitert, wo eine Unterführung zum Pürkelgut vorgesehen ist. Zunächst einmal stehen auch an dieser Grundstücksgrenze neben kleinen parkähnlichen Bereichen jedoch Gebäude, die sich für eine Zwischennutzung anbieten.
Der Erhalt und das Miteinbeziehen des vorhandenen Baum und Heckenbestands auf dem gesamten Gelände der PLK erscheint sehr wichtig. Das Gartenamt ist mit der Planung des Parks betraut und muss zusammen mit dem Umweltamt Flora und Fauna identifizieren.
Die im Plan dargestellte Bebauung im Bauabschnitt 1 und der Quartiersplatz (Y) lassen sich erst realisieren, wenn der lärmemitente Schrottplatz (IZ) umgesiedelt ist. Ein Problem wird auch die Lärmbelastung von der Osttangente her, die auch durch eine Gewerbe-Bebauung zur Osttangente hin auf dem Grund der RMI-Immobilien GmbH abgefangen werden kann. Die u.a. auf Privatgrund eingezeichnete Bebauung entlang der Landshuterstraße wird so schnell nicht stattfinden können. Auch hier gibt es Abstimmungsbedarf mit den Grundstückseigentümern. Außerdem werden die Abstandsregelungen zur benachbarten Bebauung nicht eingehalten, weshalb die gesamte südliche Bebauung etwas nach Norden rutscht und der Quartierspark etwas schmäler wird. Die Bebauung auf der Wildnis rund um das Offizierskasino an der Ecke Landshuterstr./Zeißstraße wird nicht stattfinden. Auch hier entsteht ein parkähnlicher Bereich. Die Quartiersgarage rückt in einem späteren Bauabschnitt nach Norden in die Zeißstraße.
Die Bebauung erfolgt in Bauabschnitten. Das war im Ideen-Wettbewerb nachzuweisen. Tatsächlich sieht der erste Bauabschnitt jedoch aufgrund der Lärmproblematik, Eigentumsverhältnissen, baulichen Abstandsregelungen und des Zeitdrucks bei der Realisierung der ersten 360 Wohnungen durch die Stadtbau bis Ende 2024 anders aus. Die Stadtbau baut wohl zunächst ohne Bebauungsplan im Norden und im Süden knapp 500 Wohnungen. Weitere Wohnungen sollen anschließend durch Baugenossenschaften errichtet werden. Das Ziel von 360 Wohnungen bis Ende 2024 darf nicht verfehlt werden, da sich die Stadt im Rahmen der mit dem Kaufvertrag einhergegangenen Verbilligungsrichtlinie 2019 dazu verpflichtet hat innerhalb von 5 Jahren 360 Wohnungen zu bauen. bei Nichteinhaltung dieses Vertrags muß die Stadt dem Bund sonst 7 Mio € (incl. Zinsen 10 Mio €) zurückzahlen.
Grafik aus der Vorlage Machbarkeitsstudie Wärmenetzsysteme 4.0 für die ehemalige Prinz-Leopold-Kaserne, 29.09.2020 Ausschuss für Stadtplanung, Verkehr und Wohnungsfragen https://ribisl.org/wp-content/uploads/2020/10/32.pdf Um die anvisierten Klimaschutzziele für die Entwicklung der Kasernenflächen, hier eine möglichst CO2-neutrale und autarke Energieversorgung, zu erreichen gibt die Stadtverwaltung eine förderfähige Machbarkeitsstudie in Auftrag um in ein entsprechendes Förderprogramm des Bundes einsteigen zu können. Interessant für das Thema Zwischennutzung ist hier: “Da das Areal der ehemaligen Pionier- und Prinz-Leopold-Kaserne sicher über einen längeren Zeitraum in mehreren Bauabschnitten entwickelt werden wird, wäre es auch möglich, besonders innovative Ansätze erst in späteren Bauabschnitten umzusetzen.”
Zeitplan Machbarkeitsstudie anschlussfähiges Wärmetzsystem. Haushaltsmittel für weitere Planungsschritte sind im Entwurf des Investitionsprogramms 2020-2014 nicht vorgesehen. (vgl. Schlusssätze der oben verlinkten Vorlage)
Mapping: Es bleibt Zeit und Raum für verschiedene Zwischennutzungen. Schwierigkeiten bestehen u.a. in der Koordination der Baustellenabwicklung, in der Beseitigung von Altlasten und den der mit Zwischennutzungen abzustimmenden Planung der zukünftigen Infrastrukturen, Quartiersloop, Erschließungsstraßen Kanalisation, Strom, Wasser, Energie. Da es sich um städtischen Grund handelt, sollte es kein Problem darstellen hier Maßstäbe zu setzen und im Sinne einer hohen städtebaulichen Qualität des Endergebnisses beweglich zu bleiben.
September 2020 1h20m Radrundfahrt durch die Prinz Leopold Kaserne (PLK) und angrenzende Areale (ohne Pionierkaserne) und mit der Brache des neuen technischen Bereichs (siehe Vorschaubild) Bebauungsplan 164, wo ein Hallenbad, ein Sportleistungszentrum und eventuell eine Schule gebaut werden. Die Bebauung erfolgt in Abschnitten, so bleibt Spielraum für mögliche Zwischennutzungen (siehe Schlussbilder des Films).
Illustrierter Rundgang durch das Offizierskasino PLK September 2020. Das Kasino wurde zuletzt von der Polizei für Häuserkampftraining gemietet und genutzt. Leider steht in einem Kellerraum, nämlich der Kegelbahn, Wasser und es gibt dort Schwarzschimmel, wie immer, wenn es in Gebäuden feucht ist. Die anderen Kellerräume sind vollkommen trocken, der Rest des Gebäudes auch. Laut Stadtverwaltung könnten auch Giftstoffe verbaut worden sein. Welche das sein könnten, ist noch unklar. Schwarzschimmel ist weit verbreitet und ein Grund zur Mietminderung. Es hilft hier Trockenlegen und Wasserstoffperoxid. Wischen mit Essig und Lüften…

Die Wildnis um das Offiziers-Kasino wird, nicht wie im Siegerentwurf vorgeschlagen, bebaut, sondern freigehalten und zu einem parkähnlichen Bereich. Die Quartiersgarage rückt in einem späteren Bauabschnitt beispielsweise etwas nach Norden.

Thema Lärm:

Schrottplatz (IZ), Osttangente und Bahngleise emitieren Lärm. Für eine über den ersten Bauabschnitt hinausgehende Bebauung müssen diese Probleme gelöst werden und auch auf benachbarten Privatgrundstücken Lärmschutzriegel aus Gewerbebauten gebaut und /oder andere Nutzungen untergebracht werden. Für die Wettbewerbsausschreibung sind entsprechende Gutachten erstellt worden. Zusammengefasst hier ein paar Grafiken aus der Ausschreibung:

Das Thema Lärm wurden in einem Regensburg-Digital-Artikel zur Präsentation der Wettbewerbsergebnisse mitbehandelt:

Übrigens die GU-Dieselstraße (Immobilienzentrum IZ ) befindet sich voll im roten Kernbereich keine 5m neben dem hunderte von Metern weit lärmenden Schrottplatz (IZ) und weniger als 50m an den Bahngleisen – ohne Lärmschutz oder auch nur Schutzzaun zur Bahn. Die Osttangente ohne Lärmschutzwand ist hier auch nicht weit. Aber das macht nichts, denn es handelt sich ja hier nicht um Wohnen im eigentlichen Sinne…

Rahmenbedingungen

Integriertes soziales Entwicklungskonzept

2018, ISEK: https://www.regensburg.de/rathaus/regensburg-plant-und-baut/soziale-stadt-innerer-suedosten/aktuelles-zum-projekt-soziale-stadt/rahmenplan-innerer-suedosten

Auch das Boschareal liegt im Sanierungsgebiet innerer Südosten: https://ribisl.org/nachfrage-zum-weiterhin-ungenutzten-bosch-areal/

IDEK: Integriertes Digitales Entwicklungskonzept

Teilnahme mit der PLK am Modellprojekt Smart Cities Smart Regions – Kommunale Digitalisierungsstrategien für Städtebau und Mobilität der Zukunft” des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr: https://ribisl.org/wp-content/uploads/2020/10/18.pdf Am 29.09.2020 gab es im Planungsausschuss zwei erfolglose Änderungsanträge der LINKEN-Stadträtin Irmgard Freihoffer im Bürgerbeteiligungsverfahren kritsche Organisationen mit einzubinden und festzuschreiben, dass eine autonome digitale Infrastruktur eingerichtet und Opensource Software verwendet wird, da nur so Datensicherheit gewährleistet werden kann. Sie verweist auf Negativbeispiele und besorgniserregende Tendenzen aus demokratischen Staaten und Diktaturen. 2018 hat der Verein https://digitalcourage.de den BigBrotherAward in der Kategorie „PR & Marketing“ an das Konzept der „Smart City“ vergeben. https://bigbrotherawards.de/2018/pr-marketing-smart-city VIDEO VON DER PREISVERLEIHUNG: vimeo.com/265814323/#t=1h1m03s Natürlich stellt sich auch die Frage, wie viel Energie durch “smarte Konzepte” eingespart werden kann und wie viel Energie diese selbst verbrauchen! Wie stark wird sich das Projekt smartes Innovationsquartier auf die Mietpreise auswirken? Innovationen müssen den Bürgern dienen nicht den Konzernen! U.a. Michael Achmann von den Grünen unterstützte die Änderungsvorschlag dankenswerter Weise argumentativ mit seiner Sachkenntnis. Min 2:25 min https://www.regensburg.de/rathaus/stadtpolitik/stadtrat/aufzeichnungen-der-stadtratssitzungen/oeffentliche-sitzung-des-ausschusses-fuer-wirtschaft-und-des-ausschusses-fuer-stadtplanung-verkehr-und-wohnungsfragen-vom-02-10-2020

Smart City Strategie 29.09.20 Ferienausschuss: https://srv19.regensburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=16278 vgl. https://www.regensburg-digital.de/smart-sein-bedeutet-klug-sein-eigentlich/27032020/

Nur mal so ein paar Kunstprojekte von Jakob Friedl zum Thema Gesichtserkennung: 2008 “Pfeifen Sie nach dem Sprechton” http://jakob-friedl.de/?p=5472012 im Kaufladen für Erwachsene bei der Art BuZZ`l in Burgweinting “Recognition Composition im bzw. Face Defection mit dem DB Bahnschalter”: http://europabrunnendeckel.de/?p=3060 oder in “Wie gefährlich kann figürliche Bildhauerei sein?” http://jakob-friedl.de/?p=3028#dbschalter

Ideenwettbewerb: „Nachfolgenutzung Prinz-Leopold- / Pionier-Kaserne und angrenzende Areale“

PLK auf der Seite der Stadt: https://www.regensburg.de/suche?i_form%5Bsearch%5D=Prinz+Leopold+Kaserne

Wettbewerbsauslobung mit den Rahmenbedingungen: Auslobungsunterlagen zum PLK IDEENWETTBEWERB: Hier ist grundlegendes formuliert, Biotope, Lärm, Nutzungen, Ziele etc. https://www.regensburg.de/fm/RBG_INTER1S_VM.a.253.de/r_upload/auslobung-ideenwettbwerb-prinz-leopold-kaserne.pdf

Protokoll der Jury: https://www.regensburg.de/fm/RBG_INTER1S_VM.a.253.de/r_upload/protokoll-ideenwettbewerb-prinz-leopold-kaserne.pdf

Siegerentwurf städtebaulicher Wettbewerb © ISSS research | architecture | urbanism Bauchplan Landschaftsarchitekten und Stadtplaner

ISSS research | architecture :https://isssresearch.com/2020/08/04/konversion-von-prinz-leopold-und-pionier-kaserne-regensburg/

urbanism Bauchplan Landschaftsarchitekten und Stadtplaner: http://www.bauchplan.de/projekt.php?name=20reg

1.Preis des Ideenwettbewerbs in leserlicher Auflösung: http://europabrunnendeckel.de/download/ISSS%20research%20&%20bauchplan%20).http://europabrunnendeckel.de/download/ISSS%20research%20&%20bauchplan%20).(%20_214218_Praesentationsplaene.pdf(%20_214218_Praesentationsplaene.pdf


https://ribisl.org/wp-content/uploads/2020/10/214218_Erlauterungstext.pdf

Angrenzende Areale und dazu Themen der Ribisl-Partie:

EG_Verkaufsfläche
UFO in einem von 3 Gebäuden die 2016 hergerichtet wurden.

Video vom Tag der Wahl, als die Ergebnisse noch nicht feststanden:

Erste spontane Kritik der Ribisl-Partie e.V. an dem Umgang mit der PLK Nov. 2019:

Erste Frage.